4R_Web_2017_compasssvg

Wer war das?

KonzeptDesignGuerillaViralIllustrationWerbetechnikWebseite

Ein Paukenschlag zum 1. Mai 2015: Unsere örtliche Tageszeitung und Medien wie Facebook berichteten über misteriöse Schilder mit "111" an den Ortseingangstafeln im Landkreis Rottweil. Wer war das???

Mission geglückt, das war der Guerilla-Startschuss für eine Gute-Laune-Kampagne, die wir in solcher Form auch noch nie durchführen durften.

Der Reihe nach: Der Musikverein Bergfelden feierte sein 111. Jubiläum und hatte hierfür eine geniale, aber hier in der Region komplett unbekannte Band aus Österreich engagiert. Budget für die Vermarktung: Eigentlich keins. Manpower: Reichlich.

So zurrten wir nach einem gemütlichen Abend in der Linde zu Bergfelden folgendes Konzept fest: Guerilla-Marketing durch Anbringung von selbst laminierten A4-Tafeln mit "111" an den Ortseingangstafeln im Landkreis. 111 war sofort im Gespräch, die Gerüchteküche brodelte. 10 Tage später wurde in der Ortsmitte eine 2,5 m hohe und 4 m Breite 111 aus Stahl als Kunstinstallation enthüllt - sozusagen als Auflösung des 111-Rätsels der Maiennacht. Sie wurde von einem örtlichen Handwerksbetrieb gestiftet. Parallel wurde der von uns erstellte Webauftritt freigeschaltet. Es folgten Auftritte unseres Promotion-Anhängers, auf dem zwei Werbebanner auf Bauzäunen befestigt waren. Er besuchte so zwei Monate lang jede Großveranstaltung in der Nähe und warb für den Musikverein.

Unter dem Slogan "Wie die Rainer spielt keiner" trat das Jubiläum und die auftretende Band in den Hintergrund und das geheimnisvolle "wie spielen sie denn wirklich - und welche Stilrichtung?" wurde das Hauptthema.

Gesagt - getan - der Blick ins Festzelt beim Rainer-Konzert ließ das Herz höher schlagen und trieb auch den Verantwortlichen des Musikvereins ein Dauer-Grinsen ins Gesicht - das Zelt ausverkauft und in den Ohren Blasmusik auf höchstem Niveau bis spät in die Nacht. Unvergesslich!


Eine Referenz aus dem Bereich Print ( Corporate Design )